1858 – Michael Erhard

Ab 1858 an lag die Leitung in den Händen des „Postexpediter“ Michael Erhard. Nach dem Krieg 1870/71 begann überall ein Aufschwung der Musikkapellen, denn zu den vielen Sieges- und Gedenkfeiern brauchte man schmetternde Marschmusik. Da in den Dörfern die Kapellen nur noch vier bis fünf Mann stark waren, half man sich gegenseitig aus. Auch in Soyen zählte die Kapelle zeitweise nur noch vier Mitglieder.

1912: Stehend v.l.: Neu Josef (Dodl), Lohbihler Josef, Frühschütz Johann (Trineler), Kargl Franz (Jäggeler), Frühschütz Alois (Schustabestl), Egner Alois Sitzend v.l.: Schmid Thomas (Bergis), Zeller Andreas (Musikmeister), Mayer Ludwig (Kistler)

Ab 1858 an lag die Leitung in den Händen des „Postexpediter“ Michael Erhard. Nach dem Krieg 1870/71 begann überall ein Aufschwung der Musikkapellen, denn zu den vielen Sieges- und Gedenkfeiern